Subversion auf meinem Entwicklungssystem

Weil es bei dem Thema immer wieder Fragen gibt möchte ich hier mal meine Arbeitsweise vorstellen. Mein imageEditor soll jetzt mal als Beispiel her halten. Zunächst erstelle ich mit kdesvn mein Repository. kdesvn erstellt auch gleich die Basisveerzeichnisse. Somit stetehen Trunk, Branches und Tags direkt zur Verfügung. Meine Repositories lege ich unter /var/repos ab.

Wenn das Repository angelegt ist muss nur noch der Zugriff geregelt werden. Dies erledigt man in dem Verzeichnis /var/repos/imageEditor/conf. In der svnserve.conf richtet man den svn Server ein. Da mein Rechner nicht aus dem Internet erreichbar ist habe ich dort keine großen Sicherheitseinstellungen vorgenommen. Ich begnüge mich mit diesen Optionen:

anon-access = read

(jeder im lokalen Netz soll Lesen können)

auth-access = write

(bekannte Benutzer dürfen schreiben)

password-db = passwd

(hier drin stehen Benutzer und Passwörter)


Nachdem die Zeilen eingetragen sind Editiere ich die passwd. Dort kommt einfachfolgendes rein:

[users]
benutzername = passwort


Bei beiden Dateien sollte man drauf achten, daß vor den jeweiligen angeben kein Leerzeichen ist. Das bringt nur den Server durcheinander.


Sollte der Server nicht laufen kann man ihn getrost mit svnserve -d -r /var/repos/ starten.


Ab jetzt ist das Repository nutzbar.