* You are viewing the archive for the ‘imageEditor’ Category

imageEditor nach langer Zeit mal wieder

Die letzte Zeit habe ich genutz mich mal wieder ein wenig mit dem Projekt auseinander zu setze. Im Grunde habe ich insbesonde im Backend sehr viel neu geschrieben und refakturiert. Das handling und vor allem auch die erweiterbarkeit ist jetzt viel besser gegeben. Es gibt jetzt abstrakte Klassen für Stacks und Modifier so teilweise auch definierte Intercaces. Am wichtigsten ist aber, daß man jetzt der imageEditor Klasse direkt das Backend mitgeben kann. Da ich damit vertrauter bin habe ich erstmal mit dem GD-Backend angefangen. Leider ist die Doku auf php.net zum Thema ImageMagick noch nicht wirklich gut. Aber mit der … Continue Reading

Subversion auf meinem Entwicklungssystem

Weil es bei dem Thema immer wieder Fragen gibt möchte ich hier mal meine Arbeitsweise vorstellen. Mein imageEditor soll jetzt mal als Beispiel her halten. Zunächst erstelle ich mit kdesvn mein Repository. kdesvn erstellt auch gleich die Basisveerzeichnisse. Somit stetehen Trunk, Branches und Tags direkt zur Verfügung. Meine Repositories lege ich unter /var/repos ab.

Wenn das Repository angelegt ist muss nur noch der Zugriff geregelt werden. Dies erledigt man in dem Verzeichnis /var/repos/imageEditor/conf. In der svnserve.conf richtet man den svn Server ein. Da mein Rechner nicht aus dem Internet erreichbar ist habe ich dort keine großen Sicherheitseinstellungen vorgenommen. Ich begnüge mich … Continue Reading

Widgets

Heute habe ich es dann doch noch auf die Kette bekommen dynamisch Widgets einzubinden. Immerhin ein kleiner Erfolg. Jetzt heißt es erstmal die gewünschten Widgets zu coden. Spontan fallen mir da die Modifier / Layer ein aber auch der Color Picker und sowieso eine Basis für die Modifier allgemein.

An und Aus

Zu den Hacks des Abends. Ich habe heute Abend noch die Funktionalität für das Ein- und Ausschalten von einzelnen Modifiern hinzugefügt. Da ich gerade in schwung war habe ich auch gleich ein Möglichkeit zum Löschen eines Modifiers oben drauf gelegt. Allerdings beginnt es dadurch etwas unübersichtlich zu werden. Ich denke in der nächsten Zeit muss ich mich wohl mit den Widget von Dojo auseinander setzen. Ich bin mal gespannt wie das funktioniert. Jetzt bin ich aber einfach viel zu müde um noch Doku zu lesen. Der Teil mit den Widgets wird auf jeden Fall spannen zumal ich auch die ganzen … Continue Reading

Und weiter

So langsam gefällt mir die JSON RPC Sache immer besser. Ich habe heute die Basiskommunikation für die Modifier-Optionen erstellt. Das ging so einfach und schnell, daß ich auch gleich noch die List mit den Modifiern für die Ebenenpalette generiert habe. Das ging so einfach und schnell das es einfach nur lust auf mehr macht. da ich aber morgen arbeiten muss mache ich lieber an dieser Stelle schluß für heute. Ich bin mir noch nicht so sicher, daß in den nächsten Tagen sehr viel weiter komme aber so langsam nähert sich das Projekt einem Zustand in dem ich bereit bin eine … Continue Reading

Status

So da mir an diesen Wochenende doch eher “reallive happend” bin ich nicht dazu gekommen zu Posten oder am imageEditor viel weiter zu machen. Nach Einbau der Backbuffers hab ich noch auf den verschiedenen Browsern getestet und es stellte sich heraus, daß sogar der Internet Explorer verstand was ich von ihm wollte. Einzig der Opera mag mich nicht. Dieses Problem habe ich noch nicht Lösen aber zumindest eingrenzen können. wie es scheint funktioniert das auslesen der Mausposition nicht. Leider wirft er keinen Fehler sondern macht einfach nicht. Alles drum rum scheint soweit zu funktionieren. Ich hoffe das ich das bald … Continue Reading

Der Backbuffer lebt

Es ist geschafft! Meine kleine Javascript Backbufer Klasse ist fertig. Das Flackern ist weg und auch das Problem mit dem Image Drag im Firefox bin ich los. Ich bin ja mal gespannt, was der Internet Exloder dazu sagt. Naja das werde ich morgen wohl mal in der Firma testen. Konqui und FireFox sind zufrieden. Opera 9.27 unter Linux mag mich immer noch nicht. Mal wieder die Art von Problem die ich an Javascript so liebe. Er beschwert sich nicht sondern macht einfach nicht. Anderer seits hat es mich gefreut, daß beim letzten Test Chrome auch sofort verstand, was ich von … Continue Reading

Malen und die Browser

Heute gings mal wieder etwas weiter mit imageEditor. Ich habe mich mal wiedeeer aufraffen können und am Frontend gearbeitet. Nachden die Helferklassen recht schnell implementiert waren habe ich mich an das zeichnen begeben.

In der Theorie ist es ja recht einfach 3 Eventhandler auf das Bild und alles wird gut. Leider habe ich die Rechnung ohne der FireFox gemacht. Da man die Bilder im FF ja auch in ein neues Tab ziehen kann hat er sozusagen ein eigenes Drag Event. Somit fing wieder das ausprobieren an. Erste Version war das Bild als Hintergrund zu definieren. Das hatte auch Erfolg leider nur … Continue Reading

Neues an der RPC Front

Nachdem ich ja nun mit einiger Begeisterung die Verwendung von Json RPC im Zend Framework kennen gelernt habe musste ich mich auch gleich an die Implementierung begeben. Jetzt ist es möglich alle Funktionen des imageEditor Backends über die Json RPC Schnittstelle anzusprechen. Nachdem das soweit geklappt hat, habe ich dann einfach noch eine Rest Schnittstelle dazu gepackt. Ich finde Schnitttstellen kann man im Grunde immer gebrauchen. Somit sind die Möglichkeiten dees Systems nochmal um einiges gesteigert worden. Durch die Rest Schnittstelle kann zum Beispiel die Verarbeitung nochmal um eine Stufe nach hinten verschoben werden. Dieses macht dann Sinn, wenn man … Continue Reading

Kenne deine Werkzeuge

Heute hatte ich da mal meider so ein WTF Erlebnis. Nachdem ich die letzte Zeit angefangen hatte die RPC Komponenten für imageEditor zu schreiben habe ich vorhin mal in die Zend_Json Doku geschaut. Soweit eine gute Idee ich hätte das nur “etwas” früher tuen sollen. Hätte ich gleich das Kapitel 23.5. Zend_Json_Server – JSON-RPC server gefunden. Das hätte mir so einiges an Arbeit erspart. Nunja ich verbuch das mal lieber unter dem Punkt Erfahrung. Nur weil man es kann heißt es noch lange nicht das man es auch machen muss. Nach kurzen überfliegen der Doku bin ich mir … Continue Reading